Ab 1.November in neuen Räumen

Das Zahnwerk wird erwachsen

Nach 7* erfolgreichen Jahren in Berlin-Mitte, zieht das Labor nach

16321 Bernau in die Breitscheidstrasse 32.

Im historischen Kaisergarten haben wir einen idealen Standort für unser Dentallabor gefunden.

Für unsere Berliner Praxen wird  sich an den Lieferzeiten nichts ändern, da wir weiterhin mit unseren bewährten Kurierdienst zusammenarbeiten.

 

 

* Ein Zahntechnikerjahr entspricht in etwa 3 Jahren Lebenszeit

Stiftaufbauten aus Zirkon gefräst
Vollkeramik Flyer1
Vollkeramik Flyer 2
 
 
 

individuelle Titanabutments

Ab sofort können wir Implantataufbauten aus Titan 5 in unserer neuen M4 selber gestalten und fräsen.

Astra, Ankylos, Bego, Camlog, Conelog, Straumann, Neoss ,Xive, Nobel Biocare, Biomet, ICX, Sky, MIS und weitere Systeme lassen sich jetzt ganz individuell anfertigen.

Hybrid-Fertigung von Teleskopprothesen

Hochkomplexe Teleskoparbeiten, mit Transversalband, Lingualbügel oder skelettiert,

können wir jetzt in höchster Präzision auch zu BEL II Preisen anbieten.

Das Sekundärgerüst wird bei dieser Methode im Laserschmelzverfahren generiert,

Die Passung der Teleskope wird dann in einem Feinfräsvorgang optimiert.

Lunker und Spannungen, durch konventionelle Gussverfahren, sind hierbei ausgeschlossen!

Das Zahnwerk macht jetzt Druck !

Stellenangebote

Wir suchen teamfähige Zahntechniker/innen, die  Freude an hochwertiger Kombitechnik haben.

Fort- und Weiterbildung wird ermöglicht!

 Bewerben sie sich unter: info@zahnwerk-berlin.de

 

Polyetheretherketon

fantastische Möglichkeiten der metallfreien Versorgung

Mehr…

Das Hochleistungspolymer P.E.E.K. ist durch die CAD/CAM Technologie hervorragend geeignet, den herausnehmbaren Teil von Zirkonteleskopen oder Implantatstegen herzustellen.

Weniger…
gefräste Teleskoparbeit aus P.E.E.K.

gefräste Basis


Die gefräste Basis ist die Basis !

Die CAD/CAM Technologie hat erst vor kurzem Einzug in die herausnehmbare Prothetik gehalten. Gefräste Basen in der Totalprothetik sind das beherschende Thema der kommenden IDS 2017.

Das Zahnwerk Berlin testet dieses Verfahren bereits seit Monaten.

Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren liegt hier der große Vorteil, neben der Reduzierung von Restmonomer, in einer deutlich verbesserten Passung.

Die Vermeidung von Dimensionsänderungen, durch Polymerisations- und thermischer Schrumpfung, führt zu exakten Passungen, die den zeitlichen Mehraufwand der Funktionsabformung nach Professor A. Gutowski mehr als rechtfertigen.

Der kleine Werbeblock

Steg from Christian Esser on Vimeo.

frikativer Zirkonsteg

metallfreie Suprakonstruktion aus P.E.E.K.Implantattechnik

Mehr…

Fügen Sie hier den erweiterten Text ein.

Weniger…

Die Teleskopprothese

Teleskop from Christian Esser on Vimeo.

Flüchtlinge Willkommen !

Berlin hat endlich einen virtuellen Artikulator!

Zahnwerk Berlin arbeitet mit dem weltweit modernsten Artikulatorprogramm.

Es lassen sich sowohl Gelenkbahnneigungen und Bennet-Winkel eingeben, als auch Immediate Sideshift.

Ein wesentlicher Vorteil bei vollanatomischen Strukturen !

Die Kombination mit dem Artex Analog Artikulatorsystem ergibt neue Möglichkeiten der Diagnostik und Umsetzung von prothetischen Arbeiten.

Die Hip-Mount Okklusionsebenen Montage ist ein weiterer zuverlässiger Baustein.

undefined virtueller Artikulator